Louise Farrenc, Agathe Backer-Grøndahl, Oeuvres pour piano  

Louise Farrenc
Agathe Backer-Grøndahl
Oeuvres pour piano

Luba Timofeyeva, Klavier

VOL C 321

Preis für eine CD : 9.90 €


Alle Spuren vorhören :

Track, Titel Vorhören Caddie
Louise Farrenc
Hymne russe varié op.27
01. Hymne russe (3:07) 0.49
02. Thème (1:48) 0.49
03. Variation 1 (1:30) 0.49
04. Variation 2 (1:21) 0.49
05. Variation 3 (1:39) 0.49
06. Variation 4 (1:38) 0.49
07. Variation 5 (2:01) 0.49
08. Fugue (3:11) 0.49
09. Nocturne n.1 op.49 (7:44) 0.49
 
Variations sur un thème d'A.Farrenc, op.2
10. Introduzione (1:17) 0.49
11. Thème (1:39) 0.49
12. Variation 1 (1:32) 0.49
13. Variation 2 (1:01) 0.49
14. Variation 3 (1:07) 0.49
15. Variation 4 (1:21) 0.49
16. Variation 5 (1:44) 0.49
17. Variation 6 (1:26) 0.49
 
Agathe Backer-Grøndahl
18. Ungdomssang (Chant de jeunesse), op.45, n.1 (1:24) 0.49
19. Albumblad, op.35, n.2 (2:21) 0.49
20. Humoreske (Humoresque), op.15, n.3 (3:59) 0.49
21. Sommervise (Chant d'été), op.45, n.3 (2:24) 0.49
22. I Skumeringen (Au crépuscule), op.66, n.5 (1:53) 0.49
23. Vals Caprice (Valse Caprice), op.45, n.5 (3:38) 0.49
24. Etude de concert, op.11, n.1 (1:40) 0.49
25. Sérénade, op.15, n.1 (2:58) 0.49
 
Fire Skizzer (Quatre esquisses), op.19
26. Skizzer n.1 (1:30) 0.49
27. Skizzer n.2 (2:50) 0.49
28. Skizzer n.3 (3:40) 0.49
29. Skizzer n.4 (3:05) 0.49
 
30. Sang ved Rokken (Près du rouet), op.36, n.9 (2:14) 0.49
31. Sommernat (Nuit d'été), op.39, n.2 (2:30) 0.49
32. Ungdomssang (Chant de jeunesse), op.36, n.6 (1:20) 0.49

Spielzeit 1:12:54

Unter den ausgewählten Stücken von Louise Farrenc ist die Hymne russe varié, op 27 (1838) am weitesten ausgestaltet. Sie wurde kurz vor den beiden Klavierquintetten op. 30 und 31 komponiert. Das Nocturne N°1 entstand wahrscheinlich um 1850. Mit diesem Stück von eleganter und expressiver Simplizität huldigt Louise Farrenc der musikalischen Form, die der irische Komponist John Field (1782-1837) geschaffen hatte. Die Variations brillantes sur un thème d'Aristide Farrenc op.2 (Introduzione) wurden spätestens 1824 komponiert. Es ist das erste von veröffentlichte Stück und der Beginn ihrer umfangreichen Produktion für dieses im 19. Jahrhundert so geschätzte Instrument.

Agathe Backer-Grøndahl hat im wesentlichen Klavierwerke und Lieder komponiert. Die hier aufgenommenen Stücke erstrecken sich von der 1881 komponierten Etude de concert bis zu Au crépuscule Op. 66, Nr. 5 (Six Fantaisies) aus dem Jahre 1905.

Die besondere Stärke Agathe Backer-Grøndahls zeigt sich in der thematischen Miniatur, komponiert in der Tradition Robert Schumanns. Diese Form stellt neben einigen Konzertetüden das Wesentliche ihres pianistische Werks dar. Zur hier vorgelegten Auswahl gehören neben der Humoreske (Op. 15, Nr. 3) auch die bekanntesten Stücke Agathe Backer-Grøndahls: Sérénade (Op. 15, Nr.1) und Sommervise (Sommerlied, op. 45, no. 3).

Florence Launay