Béatrice Pary

Béatrice Pary

Alt



Auf Bilder klicken

Béatrice Pary wird regelmässig als Solistin zu Auftritten in Oratorien eingeladen. Ihre Vorliebe gilt besonders kleineren Formationen, mit denen sie verkannte oder innovative Repertoires erarbeitet. So hat sie 2009 mit dem von Luis Barban gegründeten Mittelalter-Ensemble « Witiza » eine CD unter dem Titel "Protos ré" eingespielt, die von gregorianischer Musik bis zu Josquin des Prés reicht. Sie findet Geschmack an Uraufführungen in neuer Musik mit dem Frauenensemble "Héliade", das von Elène Golgevit geleitet wird. Als Mitglied des "Vokalquartetts der Abtei von Sylvanès", das Konzertprogramme in geistlicher Musik anbietet, nimmt sie an Uraufführungen und Aufnahmen von vielen Werken des Komponisten André Gouzes teil. Seit 1997 tritt sie mit dem Instrumentalensemble für Barockmusik "Les Indes Galantes" auf, unter der Leitung seines Begründers Vincent de Meester, und erkundet das Repertoire des 17. und 18. Jahrhunderts, taucht dabei in die überschwengliche Welt der Opern ein (Stradella, Campra, Händel, Monteverdi...) oder in die an Gegensätzen reiche Sphäre der Motetten und Kantaten. Die vorliegende Aufnahme ist das Ergebnis einer langen und passionierten Zusammenarbeit mit den Instrumentisten und Elisabeth Jacquemin als künstlerischer Leiterin.