Barbara Kusa

Barbara Kusa

soprano



Auf Bilder klicken

Bárbara Kusa wurde in San Luis (Argentinien) geboren, wo sie Musikunterricht nahm, ehe sie nach Buenos Aires übersiedelte, um dort an der Facultad de Artes y Ciencias Musicales der Katholischen Universität Argentinien ihre Ausbildung weiterzuführen und mit dem Diplmon für Chorleitung abzuschliessen. Sie studiert Gesang bei Professor Monica Capra. Sie arbeitet ebenfalls mit Néstor Andrenacci, Josep Prats, Werner Pfaff, Monique Zanetti und Renata Parroussel.

Barbara Kusa hat mehrere Tourneen in Argentinien, Brasilien, Spanien, Kuba, Kanada, Frankreich, Italien und Schweiz mit verschiedenen Ensembles unternommen, u.a. mit dem Coro Polifónico de San Luis, dem Ensemble Pigmalión, der Compañía Los Festinantes, der Vokalgruppe Cantica Nova, der Gruppe Proyecto Croma und dem Ensemble Louis Berger.

Als Solistin produziert sie sich mit Kompositionen von Schubert, Brahms, Mozart, Vivaldi und den Werken der jesuitischen Mission von Chiquitos (Bolivien, 18. Jahrhundert). Sie hat oft unter der Leitung von Néstor Andrenacci, Javier Zentner, Claudio Morla, Ricardo Massun und Gabriel Garrido gesungen.

Als Solistin und als Ensemblemitglied hat sie in Frankreich und Argentinien an verschiedenen Aufnahmen teilgenommen, wie z.B. Música en las Reducciones de Chiquitos, Vêpres solennelles de Saint Jean Baptiste, Missa de Lima - Venid Deidades.